Angebote des IKOE-Projekts

Vom Tagesworkshop bis zur Weiterbildungsreihe

Das Angebot des IKOE-Projekts der AGSA e.V. reicht von Tagesworkshops bis hin zu fünfteilig konzipierten modularen Weiterbildungsreihen.

Die vom IKOE angebotenen Weiterbildungs- und Beratungsformate zeichnen sich durch wissenschaftliche Fundierung, Praxisnähe und Alltagsrelevanz aus. Jeweils angestrebt wird die Konzeption nachhaltiger, d.h. aufeinander aufbauender Weiterbildungsformate.
Die Umsetzung der Angebote erfolgt mit bewährten Partnern wie interkulturellen Trainerinnen und Trainern, die  im IKOE-Projekt Qualifizierungen durchlaufen. Alle Veranstaltungen werden evaluiert. Ausgewählte Veranstaltungen werden auf der Projektwebsite medial begleitet.

IKOE-Weiterbildungsangebote:

  • trainieren die interkulturellen Kompetenzen von Führungskräften und Mitarbeitenden im Öffentlichen Dienst sowie von Multiplikatoren für die Interkulturelle Öffnung
  • stärken diskriminierungskritisches Bewusstsein sowie die Vertiefung interkulturellen Wissens
  • fördern Perspektivwechsel und die Auseinandersetzung mit Kulturbegriffen und Stereotypen
  • entwickeln Lösungsmodelle in herausforderungsreichen Handlungsfeldern
  • bieten Raum für Vernetzung sowie Erfahrungs- und Meinungsaustausch
  • orientieren sich an den tatsächlichen Bedarfen der Einrichtungen
  • beraten Organisationen in Fragen interkultureller Organisationsentwicklung (Interkulturelle Öffnungsstrategien, Diversitätsmanagement, interkulturelle Kommunikation, Deeskalationsstrategien)

Häufig eingesetzte Formate:

  • Tagesworkshop
  • Modulare Weiterbildungen
  • Fachveranstaltungen und Fachvorträge
  • Begleitete öffentliche Veranstaltungen (Lesungen, populärwissenschaftliche Vorträge u.a.)
  • Coaching, Mediation, Team- und Einzelsupervision
  • Prozessbegleitung

Zielgruppen:

  • Verwaltungen und deren Beschäftigte in Kommunen und Landkreisen (z.B. Stadtverwaltung Halle (Saale), Stadtbibliothek Magdeburg)
  • Führungskräfte von Einrichtungen, Vereinen und Verbänden
  • Ehrenamtliche Strukturen
  • Akteure aus dem System Schule

Themenschwerpunkte:

  • Kultur – Identität- Werte- Interkulturalität- Selbst-und Fremdwahrnehmung
  • Diskriminierungskritisches Diversity: Das Potenzial Vielfalt in Organisationen
  • Deeskalationsstrategien, Konfliktbearbeitung
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Interkulturelle Öffnung und Prozesbegleitung
  • Supervision und Coaching (Einzel-, Team- und Gruppensupervision)

IKOE Trainer*innen-Pool:

  • IKOE zertifizierte „Diversity Trainer*innen und Berater*innen im Handlungsfeld Verwaltung“ sowie „Systemische Organisationsberater*innen im interkulturellen Kontext“ aus Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland
  • für die Umsetzung der IKOE-Weiterbildungsangebote und Themenschwerpunkte
  • IKOE-Trainer*innen verfügen über Kenntnisse in Trainingsmethoden und Methoden der Prozessbegleitung, Interkulturelle Kompetenz sowie Prozessberatungskompetenz
  • Professionalisierung durch die Teilnahme an der fortlaufenden Trainer*innenqualifizierung
  • Supervision und kollegiale Beratung im Rahmen regelmäßiger Trainer*innentreffen

Kontaktieren Sie uns, damit wir passende Interkulturelle Trainer*innen oder Prozessberater*innen für Ihre Anliegen vermitteln können bzw. gemeinsam passende Formate und Angebote abstimmen und entwickeln!

Ihr Kontakt zu uns:

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V.
IKOE -  Interkulturelle Orientierung und Öffnung.
Koordinierungsstelle Integrationsmanagement in Sachsen-Anhalt 

Projektleitung: Dr. Katja Michalak

einewelt haus
Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg

********************************

Telefon: +49 391 5371-240
Fax: +49 391 5371-229