Interkulturelle Prozessbegleitung

Ein zentraler Baustein zur Entwicklung interkultureller Kompetenz als Querschnittaufgabe

Interkulturelle Prozessbegleitung ist ein Instrument, das zur fachlichen Umsetzung einer glaubwürdigen Willkommens- und Anerkennungskultur in den Kommunen beitragen soll.

Begleitet werden Organisationseinheiten wie insbesondere Verwaltungen bei der methodischen Ausbildung und Bereitstellung von Ressourcen, die die interkulturelle Kompetenz der Beschäftigten des öffentlichen Sektors stärken und die interkulturelle Ausrichtung der jeweiligen Organisationseinheit nachhaltig erhöhen sollen.

Den Schwerpunkt Interkulturelle Prozessbegleitung setzt das IKOE-Projekt initiativ und (in Dessau im Kooperationsverbund) in folgenden Bereichen um:

  • Umfängliche Prozessbegleitung im Burgenlandkreis: Workshops für Mitarbeitende
  • Modulare Prozessbegleitung für die Stadt Halle (Saale): Workshop für Auszubildende
  • Modulare Prozessbegleitung des Integrationsbeirates der Stadt Dessau in fachlicher Kooperation mit IQ-Sachsen-Anhalt Servicestelle “Interkulturelle Beratung und Trainings” (Nord): diverse Veranstaltungsformate (2 mal pro Jahr)
  • Evaluation/ Projektvergleich: Austauschtreffen/ Vergleich über Erfahrungen/ Verlauf anderer Prozessbegleitungen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Angestellten-Akademie GmbH (DAA) für Goslar, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) für den Burgenlandkreis, dem Landesnetzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) für Stendal