Zum Hauptinhalt springen

Europa spielend kennen lernen - Diversitätstag der DIG Magdeburg im eineWelt haus

Um Europa zukunftsfähig zu halten, sollten sich bereits Kinder mit europäischer Zusammengehörigkeit und Verständigung, dem Abbau von Vorurteilen sowie Anerkennung des Gemeinsamen unter gleichzeitiger Bejahung der europäischen Vielfalt beschäftigen.

Unter dem Motto „Europa – In Vielfalt geeint“ setzten sich deshalb am 19. Juli 23 Schüler*innen der dreisprachigen Internationalen Grundschule Magdeburg bei einem Besuch im eineWelt haus Magdeburg näher mit dem europäischen Kontinent auseinander. Dabei erfuhren sie nicht nur Wissenswertes über einzelne Länder Europas, sondern konnten vor allem gemeinsam erarbeiten, wie eine Kooperation zwischen so vielen unterschiedlichen Partnern gelingen kann und warum gerade die individuellen Besonderheiten der Einzelnen zu einem erfolgreichen Miteinander beitragen.

Daniel Adler, Fachbereichsleiter bei der AGSA für „Europäische Projekte“, begleitete gemeinsam mit der IKOE-Fachstelle Interkulturelle Öffnung und Orientierung Sachsen-Anhalt die Schüler*innen durch den Vormittag. Zunächst widmeten sich die Schüler*innen hierbei ihren bisherigen Kenntnissen zu Europa und überlegten, was Europa eigentlich ist, welche Länder dazu gehören und was die ihnen bekannten Länder ausmacht. Anschließend wurde es ein bisschen knifflig: aus zahlreichen Einzelteilen durften die Zweitklässler den europäischen Kontinent zusammenpuzzeln. Hierbei war nicht nur Wissen zu geografischer Form und Lage gefragt, sondern auch Teamwork und ein gemeinsamer Blick aufs „Große Ganze“ war erforderlich. Die Schüler*innen stellten fest, dass das Zusammenarbeiten in einer großen Gruppe nicht immer einfach ist, jedoch vielerlei Vorteile mit sich bringt und übertrugen diese Erfahrung im Anschluss auf das Miteinander in Europa.

Der zweite Teil des Vormittages brachte die jungen Besucher*innen in Bewegung: in kleinen Gruppen durften sie im Rahmen einer Europa-Rallye an vier Stationen das eineWelt haus etwas näher kennen lernen und gleichzeitig noch tiefer in das Thema Europa eintauchen. Sie erkundeten auf dem Hinterhof unterschiedliche Sprachen und deren potentielle Gemeinsamkeiten, setzten sich im Eingangsbereich mit geografischen Fragen auseinander, erfuhren in einem der Büroräume Näheres zu Nationalhymnen und ihrer Bedeutung und sprachen in einem der Seminarräume darüber, inwiefern Europa bzw. europäische Aspekte auch in ihrem Alltag eine Rolle spielen.

In der anschließenden Abschlussrunde waren sich alle einig, dass Europa manchmal weit weg zu sein scheint, aber zugleich ein Thema ist, das alle betrifft und alltäglich begegnet. Dabei stellten die Schüler*innen fest: zwar kommt es unter den Mitgliedern wie in jeder Gruppe auch mal zu Unstimmigkeiten, wichtig ist jedoch, immer wieder freundschaftlich aufeinander zuzugehen. Um diesen Gedanken zu unterstreichen, erhielten die Schüler*innen als Erinnerung an den Tag eine kleine Lektüre zum Thema Freundschaft und wie unterschiedlich diese aussehen kann. Denn nicht zuletzt soll Europa getreu dem Motto der Europäischen Union vor allem eines verkörpern: Gemeinsames Tun „in Vielfalt geeint“.

AGSA e.V. IKOE
AGSA e.V. IKOE