Zum Hauptinhalt springen

Digitaler Vielfaltsmontag des IKOE-Projekts in Dessau

Die Verwendung der Einfachen Sprache ist ein Schlüssel zur Verringerung sprachlicher Barrieren. Gerade in der Behördensprache bedarf es hierfür der Übung - ein Spielfeld für den Vielfaltsmontag.

Einfache Sprache können allen lernen

Der digitale Vielfaltsmontag am 31. Mai in Dessau bot 18 Mitarbeitenden der Verwaltungen der Stadt Dessau-Roßlau, der Hochschule Anhalt und des Umweltbundesamtsdie Möglichkeit, die Anwendung sogenannter Einfacher Sprache zu lernen und praxisnah an Behördendokumenten auszuprobieren.

Erste Schritte in die Einfache Sprache zeigten gemeinsam die AGSA Projekte „IKOE – Fachstelle Interkulturelle Orientierung und Öffnung Sachsen-Anhalt“ und das Integrationsbüro Dessau-Roßlau.

Dabei wurde deutlich, dass Einfache Sprache keine Kunst ist. Sie ist vielmehr ein Handwerk, das jede Person erlernen kann. Einfache Sprache ist eine Methode, um Informationen verständlich zu vermitteln und inhaltlich präzise zu bleiben. Sie bringt die Dinge auf den Punkt. In einfachen Worten, kurzen Sätzen, gut gegliederten Texten. Sie enthält kaum Fremdwörter und nur die nötigsten Fachbegriffe, angepasst an die jeweilige Zielgruppe. Somit ist sie gut geeignet, Barrieren in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation zu reduzieren.

Zudem ist sie mittlerweile ein amtliches Erfordernis. Mit dem Gesetz des Bundes zur Teilhabe von Menschen mit einer Behinderung sind Behörden und Sozialversicherungsträger verpflichtet, Dokumente und Informationen möglichst barrierearm zu gestalten, die barrierefreie Informationstechnikverordnung fordert gar Leichte Sprache. Doch wie können Formulare oder Emails von der Verwaltungsfachsprache in Einfache Sprache übertragen werden – ohne dass etwas verloren geht?

In kleinen Gruppen übten die Teilnehmenden eigene Texte zu übersetzen. Ziel war es, dass am Ende die Formulierungen in Einfacher Sprache leichter fallen.

Doch die ersten Versuche sind gar nicht so einfach. „Es ist schwer, Wörter zu erkennen, die für mich verständlich sind und für andere unverständlich“, fasst eine Teilnehmerin die Herausforderung zusammen. Doch gemeinsam schaffen sie es. Und dabei entstehen noch viel mehr Ideen für das alltägliche Arbeiten, zum Beispiel die Erstellung eines Mini-Glossars für einfache Umschreibungen von Fachformulierungen.

Die Veranstaltung ist Teil der Weiterbildungsreihe „Vielfaltsmontag – Verwaltung neu (er)leben“ und am 21.06.2021 geht es online weiter. Dann zum Thema Vielfaltskompetente Beratung in Stresssituationen.

Integrationsbüro Dessau-Roßlau
Integrationsbüro Dessau-Roßlau