Zum Hauptinhalt springen

Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen: Auch die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt ist mit dem IKOE-Projekt vertreten

Die diesjährige Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen (BuKo) wird - vorbehaltlich unvorhergesehener Änderungen - am 21. und 22. September 2020 in Halle (Saale) unter dem Titel „In Vielfalt vereint: Zukunft in Deutschland“ stattfinden. Das Projekt „IKOE – Interkulturelle Orientierung und Öffnung“ der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt wird sich auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren.

Auch dieses Jahr hat Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Integrationsbeauftragten der Länder und Kommunen zur jährlich stattfindenden Bundeskonferzenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen (BuKo) eingeladen. Die BuKo gilt als eines der wichtigsten Fachforen zum Thema Integration in Deutschland.

Die ursprünglich für März 2020 geplante Tagung wird vom 21. bis 22. September 2020 unter dem Titel „In Vielfalt vereint: Zukunft in Deutschland“ in der Händelhalle in Halle (Saale) statt. Die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in unterschiedlichen Formaten über integrationspolitische Fragen und Lösungsansätze in Kommunen und Bundesländern beraten. Insgesamt sechs Foren werden 2020 angeboten.

Sachsen-Anhalt ist auf diesem wichtigen Austauschforum mit breiter Beteiligung vertreten. So bringt sich als Mitveranstalter das Integrationsministerium organisatorisch wie inhaltlich in die Bundeskonferenz ein. Darüber hinaus werden auf dem Markt der Möglichkeiten insgesamt fünf Projekte im Umkreis strukturorientierter Integrationsarbeit vertreten sein, unter ihnen das IKOE-Projekt "Interkulturelle Orientierung und Öffnung" der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V..

Weitere Informationen hierzu auf dem Integrationsportal Sachsen-Anhalt.

BUKO. Integrationsbeauftragte
BUKO. Integrationsbeauftragte